Immunsystem in Corona-Zeiten

Wie funktioniert das Immunsystem überhaupt?

Weiße Blutkörperchen sorgen in deinem Körper dafür, Krankheiten zu bekämpfen. Sie bilden ein Abwehrsystem, nämlich das Immunsystem, dass sämtliche Stoffe erst einmal analysiert, bevor sie in deinen Körper eindringen können.
Im Idealfall heißt das: unbedenkliche Stoffe lässt es hinein, doch Krankheitserreger und Tumorzellen wehrt es ab - indem es Antikörper bildet. Ein schwaches Immunsystem führt jedoch dazu, dass dein Körper nicht genügend Antikörper produziert: du kannst in Folge die drohenden Erreger nicht abwehren und erkrankst.

4 wertvolle Tipps zur Stärkung deines Immunsystems:


1. Schlaf dich aus
Vier Stunden vor dem Zubettgehen keine Nahrung mehr aufnehmen. Falls sie im Bett frieren, vorher eine Tasse warmes Wasser mit frischem Ingwer und einem Löffel Honig trinken.

Ältere Personen, die unter Einschlaf- oder Durchschlafproblemen leiden, empfiehlt sich vor dem Zubettgehen ein warmes Bad zu nehmen und eine Tasse Kamillentee zu trinken.

Im Schlaf regeneriert sich unser Körper; der Stoffwechsel wird angeregt und Wachstumshormone werden ausgeschüttet. Schon eine einzige Nacht mit wenig Schlaf schwächt unser Immunsystem. Erwachsene sollten zwischen sieben und neun Stunden schlafen. Eine Abendroutine kann dabei helfen, den Stress des Tages hinter sich zu lassen und entspannt einzuschlafen. Wenn du mindestens 8 Stunden pro Nacht schläfst, baust du etwa doppelt so viele Antikörper auf, wie jemand mit ständigem Schlafmangel.

Wenn du nach dem Aufstehen ein Glas lauwarmes Wasser mit frisch gepresstem Zitronensaft trinkst, hast du schon am Morgen etwas für deine Gesundheit getan. Das lauwarme Wasser regt die Verdauung an und füllt die über Nacht geleerten Flüssigkeitsspeicher wieder auf. Dank der Zitrone startest du ausserdem mit einer Vitaminbombe in den Tag!

2. Iss dich gesund
Damit dein Immunsystem aktiv ist, braucht es ausreichend Nährstoffe. Vitamine, gesunde Fette, Mineralstoffe und Proteine sollten deshalb einen großen Bestandteil deiner ausgewogenen Ernährung ausmachen.
Du bist, was du isst! Dein Körper ist zu 100 % aus den Bestandteilen der Lebensmittel aufgebaut, die du tagtäglich zu dir nimmst.

Vollkornprodukte und Nüsse solltest du regelmäßig essen * trinke viel Wasser und ungesüßte Tees!

3. Halte dich fit
Regelmäßiger Sport stärkt deine Abwehrkräfte. Wie bei so vielen schönen Dingen im Leben heißt es aber auch beim Sport: übertreib es nicht! Klar, dein Blut gerät bei intensiven Belastungen trotzdem in Wallungen und steigert die Immunabwehr - aber eben nur für kurze Zeit. Erhohlst du dich nämlich wieder von der Session, die in völliger Erschöpfung endete, fällt die Immunabwehr rapide ab und dein Körper ist nach diesem Rückfall total anfällig für Infekte.

Wenn du jedoch darauf achtest, dass die sportliche Belastung deinem Leistungsniveau entspricht, ist die Regenerationszeit genau dafür zuständig, Verletzungen und Krankheiten vorzubeugen.

4. Sei glücklich
Bei all den genannten Faktoren ist Stress jedoch der größte Gesundheitskiller, denn er wirkt sich nicht nur auf deine Psyche, sonder auch auf dein Immunsystem aus.
Zu viel Stress auf lange Dauer ist ungesund. Er versetzt deinen Körper in einen Zustand der Alarmbereitschaft, in dem viele Funktionen leiden und das Immunsystem damit beschäftigt ist, diesm chronischen Zustand zu entgehen - und weniger mit der Abwehr von Krankheitserregern.
Das Paradoxe daran ist aber: ein Zustand von Stress, der nur ein paar Minuten oder wenige Stunden anhält, bringt das Immunsystem auf Trab! Dieser kurzweilige Stress schüttet nämlich Hormone, wie Adrenalin aus, das vor Viren und Bakterien schützt. Auch beim moderaten Training kommst du in einen Zustand von "gutem Stress".

Vorraussetzung dabei ist aber immer: viel Spaß und gute Laune. Die macht nämlich stark und schön!

Starke Sorgen und Stress setzen uns zu und auch wenn es dir einmal nicht so gut geht, solltest du versuchen, immer mal wieder bewusst zu lachen.


Fokussiere dich auf dein Glück, auf deine Gesundheit, auf all die Geschenke die das Leben dir gibt:

das sind die Dinge, die dich in jeder Hinsicht stärken